© mdr/PROGRESS/Herbert Kroiss

Sonnensucher (mdr)

Freitag, 03.06.2022

24.6., 00.10-02.00, mdr

Diskussion

Am Leben der Bergarbeiter der Wismut-AG im Erzgebirge wird die Situation der Nachkriegsjahre der DDR verdeutlicht. Die Zeit ist geprägt von materiellen Schwierigkeiten, der Auseinandersetzung mit der Nazi-Vergangenheit, der Kooperation mit sowjetischen Fachleuten, der Suche nach neuen Standorten, nach Liebe und Glück. Im Mittelpunkt steht das Mädchen Lutz (Ulrike Germer), das von mehreren Männern umworben wird. Sie entscheidet sich für den Obersteiger Beier (Günther Simon), der ihr Sicherheit bietet, fühlt sich aber noch mehr zum sowjetischen Ingenieur Sergej (Viktor Awdjuschko) hingezogen.

Der Film von Konrad Wolf wurde erst 1972 freigegeben, weil er auf dem Höhepunkt des „Kalten Krieges“ Ende der 1950er-Jahre nicht ins politische Klima passte. Ein interessantes Zeitdokument mit dichter Atmosphäre in der Beschreibung des Bergbau-Milieus. – Sehenswert ab 16.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren