© Yellow Film & TV

Arbeit ohne Sinn

Donnerstag, 15.12.2022 14:17

Humorvolle Doku über die Probleme der heutigen Arbeitswelt - bis 12.12. in der arte-Mediathek

Diskussion

Arbeit kann erfüllend sein – im Idealfall. Doch überflüssige Meetings, endloser Papierkram und inkompetente Vorgesetzte nehmen vielen Menschen die Freude an in ihrem Bürojob. Einer Untersuchung zufolge versuchen nur 13 Prozent der arbeitenden Bevölkerung ihren Job gut zu machen. 64 Prozent der Arbeitnehmer:innen dagegen ist ihr Job gleichgültig - sie wollen mit einem Minimum an Aufwand bloß einigermaßen gut durch den Tag kommen. Dieser Trend lässt sich überall auf der Welt beobachten. Toxische Arbeitsplätze, die mit sinnlosen Anforderungen menschliche Ressourcen und Potenziale verschwenden, beschädigen auf Dauer die Gesundheit und enden immer häufiger in einem Burnout. Diese Krankheit ist kein individuelles Zeichen von Schwäche, sondern Hinweis darauf, dass in unserer Arbeitswelt etwas fundamental nicht stimmt.

Humorvoll führt der Dokumentarfilm von John Webster hinter die glänzenden Fassaden moderner Unternehmen, deckt die systemischen Probleme im Job auf und erforscht die Gründe dafür, warum hochbezahlte Manager:innen so gerne Phrasen dreschen. Patienten mit Burnout berichten von ihren Erfahrungen. Eingeordnet und kommentiert werden ihre Aussagen vom Anthropologen David Graeber und der Psychologin Christina Maslach. Eine erhellende Studie der heutigen Arbeitswelt. – Ab 16.

Zum Streaming
Kommentar verfassen

Kommentieren