Die Top Ten 2017

Die Lieblingsfilme der FILMDIENST-Autoren im letzten Kinojahr

Diskussion

Aus der Rückschau betrachtet, passt Paul Verhoevens kontroverses Drama „Elle“ ins Filmjahr 2017 wie die Faust aufs Auge. Der holländische Regisseur, der einst mit Filmen wie „Basic Instinct“ provozierte und um den es in den letzten Jahren stiller geworden war, feierte ein furioses Comeback mit einem Drama um eine Frau (Isabelle Huppert), die sich nach einer Vergewaltigung radikal weigert, sich als Opfer zu fühlen, und eine ebenso eigenwillige wie verstörende Bewältigungs- bzw. Rachestrategie verfolgt. Der Film, den unsere Kritikerin Alexandra Wach als „doppelbödiges Meisterwerk, mit dem man lange nicht fertig wird“ lobte, startete im Februar 2017 in den deutschen Kinos. Das war einige Monate, bevor der Skandal um Harvey Weinstein Hollywood erschütterte und lawinenartig die #MeToo-Bewegung in den sozialen Netzwerken in Bewegung brachte, die offenbarte, in welchem Ausmaß sexuelle Belästigung und sexuelle Übergriffe (nicht nur) in der Filmbranche Usus sind.

Mit dieser Erkenntnis vor Augen, wirkt Verhoevens absurd-bittere Versuchsanordnung um Gewalt, Begehren und Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern umso brisanter – vielleicht mit ein Grund, warum so viele unserer Autoren den Film nun am Ende des Jahres unter ihre „Top Ten“ der 2017 gestarteten Kinofilme zählten: „Elle“ führt die Liste der FILMDIENST-Favoriten des letzten Kinojahres an, gefolgt von Valeska Grisebachs „Western“– dem einzigen deutschen Lieblingsfilm unserer Autoren –, Kenneth Lonergans Drama „Manchester by the Sea“und dem „Goldener Bär“-Gewinner der letzten „Berlinale“, dem poetisch-surrealen ungarischen Liebesfilm „Körper und Seele“ von Ildikó Enyedi.


In den deutschen Kinostarts des Jahres sind es einmal mehr vor allem die Sequels erfolgreicher Filmreihen, die ganz vorn in der Gunst der Zuschauer liegen: „Fack ju Göhte 3“, „Ich – Einfach unverbesserlich 3“, „FiftyShades of Grey 2“; auch der achte „Star Wars“-Kinofilm „Die letzten Jedi“ dürfte, nachdem er Mitte Dezember das zweiterfolgreichste Startwochenende aller Zeiten (nach dem Vorgängerfilm „Das Erwachen der Macht“) hingelegt hat, noch einen der vorderen Plätze erobern. In den Top Ten unserer Kritiker dagegen spielen Fortsetzungen normalerweise keine Rolle. Fürs Jahr 2017 haben sie aber eine Ausnahme gemacht: Denis Villeneuves Fortschreibung von Ridley Scotts „Blade Runner“, "Blade Runner 2049", hat es ebenfalls unter unsere zehn Favoriten geschafft. Der Film sei „selbst ein Replikant von einem Film, von dem man befürchtete, dass er sich über das Original hinwegsetzen könnte“, schrieb unsere Kritikerin Kathrin Häger in ihrer Rezension, „doch Villeneuve hat etwas komplett Neues geschaffen, ohne den Geist der Vorlage zu verraten.“ Offensichtlich steht sie mit dieser Begeisterung für das zutiefst melancholische Science-Fiction-Epos nicht alleine da.


Ungewöhnliche Zugriffe auf bekannte Genres hatten es unseren Kritikern 2017 auch an anderer Stelle besonders angetan. Wie im Fall der beiden französischen Filme unter unseren Top Ten:„Personal Shopper“ von Olivier Assayas dürfte der seltsamste Geisterfilm aller Zeiten sein; „Nocturama“von Bertrand Bonello greift das Thema „Terrorismus“ auf: als Porträt einer Jugend zwischen Aufbegehren und Melancholie, in das Referenzen an Filme wie John Carpenters „Assault – Anschlag bei Nacht“ und George A. Romeros „Zombie“ eingeflochten sind.

Während sich Damien Chazelles Musical „La La Land“ bei der „Oscar“-Verleihung 2017 nach einem kurzen Moment des Triumphs, der sich als peinliche Verwechslung entpuppte, Barry Jenkins' Coming-of-Age-Drama „Moonlight“ geschlagen geben musste, schaffte es der Film in der Gunst unserer Kritiker, sich vor „Moonlight“ zu platzieren und einen Platz in den „Top Ten“ zu bekommen. Womit er, ebenso wie Martin Scorseses Missions-Drama „Silence“ und der Neo-Western „Hell or High Water“ von David Mackenzie dazu beigetragen hat, dass US-Beiträge dieses Jahr die Hälfte unserer Favoriten stellen.


Hier die Liste unserer Top Ten, verlinkt auf die entsprechenden Seiten in unserem Lexikon des internationalen Films, auf denen sich unsere Kritiken und weitere Informationen zu den Filmen finden. Weiter unten publizieren wir die Top-Ten-Listen der einzelnen Autoren, die dieses Jahr mitgestimmt haben.


Die FILMDIENST TOP TEN 2017:

Elle

Western

Manchester by the Sea

Körper und Seele

Silence

Blade Runner 2049

Personal Shopper

Nocturama

La La Land

Hell or High Water




Die Lieblingsfilm-Listen der einzelnen FILMDIENST-Autoren (in alphabetischer Reihenfolge):


Lucas Barwenczik:

Western

Personal Shopper

Nocturama

Good Time

Der Ornithologe

Der Tod von Ludwig XIV.

Silence

120 BPM

Scarred Hearts – Vernarbte Herzen

Die andere Seite der Hoffnung


Esther Buss:

Der Tod von Ludwig XIV.

Moonlight

I am Not Your Negro

Félicité

Der traumhafte Weg

Mit siebzehn

Western

Get Out

Der Ornithologe

Dunkirk


Lobende Erwähnung:

Nocturama


Rainer Gansera:

Manchester by the Sea

Silence

Casting

The Square

La La Land

Blind & Hässlich

The Party

Immernoch eine unbequeme Wahrheit

Die schönen Tage von Aranjuez

Patti Cakes – Queen ofRap


Irene Genhart:

Körper und Seele

Manchester By the Sea

God's Own Country

Maudie

Gold

Baby Driver

Blade Runner 2049

Jahrhundertfrauen

Thor3: Tag der Entscheidung

Teheran Tabu


Jörg Gerle:

Baby Driver

In this Corner of the World

A Silent Voice

Dunkirk

Hell or High Water

Körper und Seele

T2 Trainspotting

Guardians of the Galaxy Vol. 2

The Eyes of my Mother

Jahrhundertfrauen


Kathrin Häger:

Félicité

The Salesman

I Am Not Your Negro

mother!

The Killing of a Sacred Deer

120 BPM

Meineschöne innere Sonne– Isabelle und ihre Liebhaber

Nocturama

Elle

Silence


Wolfgang Hamdorf:

Eine fantastische Frau - UnaMujer fantástica

In Zeiten des abnehmenden Lichts

Scarred Hearts - Vernarbte Herzen

Die letzten Männer von Aleppo

Sing it loud

Die guten Feinde – Mein Vater, die Rote Kapelle und ich

Der Nobelpreisträger

The Square

Wilde Maus

Aus dem Nichts


Alexander Hertel:

Blade Runner 2049

Dunkirk

Una und Ray

Get Out

Elle

Planet der Affen: Survival

Logan Lucky

The Lego Batman Movie

Die Erfindung der Wahrheit

Mein Leben als Zucchini


Jens Hinrichsen:

Elle

Moonlight

Mr. Long

Beuys

Körper und Seele

I Am Not Your Negro

Dunkirk

Verleugnung

Ein Kuss von Béatrice

Helle Nächte


Patrick Holzapfel:

Western

Der traumhafte Weg

Scarred Hearts - Vernarbte Herzen

Certain Women

Die feine Gesellschaft

Der Tod von Ludwig XIV.

Silence

Nocturama

Der Ornithologe

Selbstkritikeines bürgerlichen Hundes


Thomas Klein:

Die Taschendiebin

La La Land

Elle

Hell or High Water

Der Ornithologe

Moonlight

Kingsman: The Golden Circle

Die andere Seite der Hoffnung

Ein Tag wie kein anderer

Blade Runner 2049


Lobende Erwähnung in Sachen Serie: "Westworld"; "A Handmaid's Tale"


Felicitas Kleiner:

Blade Runner 2049

Star Wars: Die letzten Jedi

Meine schöne innere Sonne

Die Lebenden reparieren

Personal Shopper

Dunkirk

Die andere Seite der Hoffnung

Sieben Minuten nach Mitternacht

Silence

Helle Nächte


Arne Koltermann

Western

Certain Women

Die Lebenden reparieren

Fai Bei Sogni - Träum was Schönes

Elle

The Salesman

Manchester by the Sea

La La Land

Get Out

Die Verführten

Tu nichts Böses


*Besondere Erwähnung als beste Serie: "The Night Of"


Doris Kuhn

Hell or High Water

Hidden Figures

Meine glückliche Familie

Western

Sacco & Vanzetti

Get Out

Axolotl Overkill

Die Nile Hilton Affäre

God's Own Country

Operation Duval


Ulrich Kriest:

Der traumhafte Weg

Western

Axolotl Overkill

Nocturama

Personal Shopper

Meine schöne innere Sonne

Havarie

Selbstkritikeines bürgerlichen Hundes

Körper und Seele

The Killing of a Sacred Deer


Lobende Erwähnungen:

* Für Kinofilme: "Blind & Hässlich", Helle Nächte", "Die feine Gesellschaft"

* Für Filme/Serien, die es nicht ins Kino oder nur auf Festivals oder ins Fernsehen geschafft haben: Jan Bonnys "Über Barbarossaplatz", Klaus Lemkes "Making Judith!", Adrian Figueroas "Anderswo", Marvin Krens "4 Blocks"

* Für Filmbücher: Harun Farocki: "Zehn, zwanzig, dreißig, vierzig. Fragment einer Autobiografie". Schriften. Band 1. Köln: Verlag der Buchhandlung Walter König 2017.

* Für DVD: Josef von Sternberg: "The Saga of Anatahan".Eureka! 2017 Masters of Cinema #168 (Dual Format Edition)


Größte Enttäuschung des Jahres: "Dunkirk", "Der rote Schatten" (Graf)


Olaf Möller:

DarkBlood

Detroit

Elle

Der junge Karl Marx

The Killing of a Sacred Deer

Return of the Atom

Die schönen Tage von Aranjuez

Silence

Shin Godzilla

Untitled


Lobende Erwähnungen:

Streetscapes-Zyklus: 2+2 = 22 [The Alphabet]. Streetscapes - Chapter I / Photography and beyond – Part 24 & Bickels [Socialism]. Streetscapes – Chapter II / Photography and beyond – Part 25 / Architecture as Autobiography / Samuel Bickels (1909–1975) & Streetscapes [Dialogue]. Streetscapes – Chapter III / Photography and beyond – Part 26 & Dieste [Uruguay]. Streetscapes – Chapter IV / Photography and beyond – Part 27 / Architecture as Autobiography / Eladio Dieste (1917–2000) (2017; Heinz Emigholz)


Marius Nobach:

Das Ende ist erst der Anfang

Körper und Seele

Manchester by the Sea

Mit siebzehn

Abluka– Jeder misstraut jedem

La La Land

Die andere Seite der Hoffnung

Eine fantastische Frau – Una Mujer fantástica

Die beste aller Welten

120 BPM


Michael Ranze:

Hell or High Water

La La Land

Manchester by the Sea

Personal Shopper

Loving

Der Tod von Ludwig XIV.

Die Erfindung der Wahrheit

Baby Driver

Fai Bei Sogni – Träum was Schönes

Körper und Seele


Lobende Erwähnungen:

*„Aritmya“ von Boris Khlebnikow, Filmfest Karlovy Vary

*„Never Here“ von Camille Toman, Filmfest Oldenburg

*“Il colore nascosto delle cose” von Silvio Soldini, Filmfest Oldenburg


Holger Römers:

Jahrhundertfrauen

Elle

120 BPM

Manchester by the Sea

Hell or High Water

La La Land

Meine schöne innere Sonne

Die Lebenden reparieren

Blade Runner 2049

Western


Tim Slagman:

Silence

Die Taschendiebin

Blade Runner 2049

T2Trainspotting

Life

Suburra

Get Out

mother!

The Wailing – Die Besessenen

Lady Macbeth


Stefan Stiletto:

Blade Runner 2049

Sieben Minuten nach Mitternacht

Mein Leben als Zucchini

Paddington2

Moonlight

Die Lebenden reparieren

Die rote Schildkröte

Es

Coco

Logan


Heidi Strobel:

Western

Körper und Seele

Certain Women

Hell or High Water

Jackie

Manchester by the Sea

Suburra

The Salesman

Elle

Die andere Seite der Hoffnung


Rüdiger Suchsland:

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

Nocturama

Elle

Personal Shopper

Die Taschendiebin

Song To Song

Siebzehn

Der lange Sommer der Theorie

Die Verführten

The Square


Lobende Erwähnungen:

*Die drei schönsten DVD-Editionen: 1. "Die Taschendiebin" von Park Chan-wook, "Limited Collector's Edition" (2 BRs + Fotobuch + 3 DVDs); 2. "Battle Royale" von Kinji Fukasaku, Uncut-Steelbook, 3 DVDs (erst seit diesem Jahr von FSK freigegebener Klassiker); 3. "Terrence Malick Collection" (die letzten vier Filme des Meisters, deren Qualität von vielen erst noch zu entdecken ist)

* Das schönste Filmbuch: "Die Zeit des Bildes ist angebrochen! Französische Intellektuelle, Künstler und Filmkritiker über das Kino. Eine historische Anthologie 1906–1929" (Herausgegeben und kommentiert von Margrit Tröhler und Jörg Schweinitz). Mit Texten von René Clair, Jean Epstein, Louis Feuillade, Abel Gance, Louis Aragon, Blaise Cendrars, Jean Cocteau, Georgette Leblanc, Fernand Léger, Colette, Henri Bergson u. v. a. Eine Anthologie mit Texten, wie sie nur Franzosen schreiben können - und eine Anregung zum Auswandern! (756 Seiten, ISBN 978-3-89581-409-9)

* Die schönste Filmmusik: "Atomic Blonde" Original Motion Picture Soundtrack


Kirsten Taylor

Körper und Seele

Moonlight

Elle

Die beste aller Welten

Manchester by the Sea

Personal Shopper

Aus dem Nichts

Teheran Tabu

120 bpm

Blindund häßlich


Alexandra Wach:

Die Erfindung der Wahrheit

Der Tod von Ludwig XIV.

Der traumhafte Weg

Die feine Gesellschaft

Happy End

Personal Shopper

Marija

Nocturama

Die Verführten

The Square


Kommentar verfassen

Kommentieren