Abgedreht! – René Goscinny

26.1., 01.10-01.45, arte

Diskussion

1977 verstarb der umtriebige französische Comicautor im Alter von nur 51 Jahren, doch seine Schöpfungen von Asterix bis zum „Kleinen Nick“ sind bis heute populär. Die Ausgabe des Künstler-Magazins „Abgedreht!“ erinnert an René Goscinny und rollt dessen Leben und Schaffen wie üblich von verschiedenen Enden auf. So gibt es historische Erläuterungen zum Phänomen um die rasch wachsende Popularität des tapferen Galliers Asterix in den 1960er-Jahren und Rückblicke auf den Streit um die Leitung des Magazins „Pilote“ 1968, als Goscinny als Herausgeber mit dem zeitgeistigen Vorpreschen seiner Autoren konfrontiert wurde, die Zeitschrift eigenmächtig herauszugeben.

Eher verspielt sind sieben wenig bekannte Fakten um den kleinen Nick, analytische Ansätze verfolgen die Beiträge zu den künstlerisch durchwachsenen, aber kassenträchtigen „Asterix“-Verfilmungen sowie zur Erfolgsgeschichte des ebenfalls jahrelang von Goscinnys Texten profitierenden „einsamen Cowboys“ Lucky Luke. Seltene Archivaufnahmen einer Fernsehsendung von 1972 erlauben schließlich Einblick ins Innere der Pariser Wohnung von René Goscinny und seiner Frau. – Ab 12.

Foto: arte

Kommentar verfassen

Kommentieren