12 Filmklassiker zu Rache, Schuld und Vergebung

Eine Filmreihe im Filmforum Köln

Diskussion

Das Kino ist rachsüchtig; es gibt unzählige Thriller oder andere Genrefilme, die darum kreisen, dass ein Held (gelegentlich auch eine Heldin) erlittenes Unrecht blutig rächt. Wesentlich überschaubarer ist hingegen die Zahl der Filme, die sich differenziert mit Rache und Vergeltung auseinandersetzen und Antworten auf die Frage suchen, wie mit Schuld umgegangen werden kann. Ein interessantes Spektrum zum Thema „Rache – Schuld – Vergebung“ vereint eine Filmreihe im Filmforum Köln: Ausgehend von Akira Kurosawas „Rashomon“ (29.3., 19.00), versammelt das Programm Werke aus mehr als 70 Jahren und eröffnet damit einen facettenreichen Blick auf das Thema wie auf die Filmgeschichte. Die ausgewählten Werke werden größtenteils im originalen Aufführungsformat als 35- und 16mm-Kopien und im Originalton gezeigt und von Filmexperten vorgestellt, die die Filme in den Kontext ihrer Entstehungszeit einordnen oder auf stilistische Besonderheiten aufmerksam machen.

Filme und Termine:

Do, 29.3.: „Rashomon“ (Japan 1950) von Akira Kurosawa
Mo, 02.4.: „Das 1. Evangelium – Matthäus“ (Italien 1964) von Pier Paolo Pasolini
Do, 19.4.: „Die Büchse der Pandora“ (Deutschland 1929) von Georg Wilhelm Pabst
Do, 24.5.: „Blinde Wut“ (USA 1936) von Fritz Lang
Do, 21.6.: „Die Mörder sind unter uns“ (Deutschland 1946) von Wolfgang Staudte
Do, 19.7.: „Rocco und seine Brüder“ (Italien 1960) von Luchino Visconti
Do, 30.8.: „Lady Snowblood“ (Japan 1973) von Toshiya Fujita
Do, 27.9.: „Rambo – First Blood“ (USA 1982) von Ted Kotcheff
Do, 31.10.: „Capturing the Friedmans“ (USA 2003) von Andrew Jarecki
Do, 29.11.: „Frühling, Sommer, Herbst, Winter… und Frühling" (Südkorea 2003) von Kim Ki-Duk
Do, 20.12.: „Kill Bill 1 & 2“ (USA 2003); Doublefeature von Quentin Tarantino

www.filmforumnrw.de

Kommentar verfassen

Kommentieren