Irene Genhart

59 Beiträge gefunden.

Locarno 2021 - Weg vom Arthouse, hin zum Genre

Der erste Festival-Jahrgang in Locarno, den der neue Leiter Giona A. Nazzaro gestaltete, huldigte mit vielen Actionfilmen und Komödien dem Genrekino und tendierte dazu, einen männlichen Blick auf die Welt zu werfen. Nichtsdestotrotz wartete die Auswahl im internationalen Wettbewerb und den Nebensektionen mit schönen Entdeckungen auf. Ein Rückblick.

Von Irene Genhart

Locarno 2021 - „Cinema is back“

Das 74. Locarno Film Festival löst sein Versprechen ein, dass das Kino in seiner ganzen Vitalität wieder auf die Leinwand zurückkehrt. Der Wettbewerb wie das Piazza-Programm sprühen nur so inszenatorischem Überschwang und kühnen Storys. Ein Zwischenbericht kurz vor dem Ende des unter dem neuen Leiter Giona A. Nazzaro wiedererstandenen Festivals.

Von Irene Genhart

Visions du Réel 2021 - Verlorene Inseln oder Die Zeit kontemplativer Einsamkeit

Das 52. Filmfestival „Visions du Réel“ (15.-25.4.2021) entwickelte sich auf andere Weise zum hybriden Filmfest: Die Online-Ausgabe wurde nach den Kinoöffnungen in der Schweiz um reale Vorführungen im Kinosaal erweitert. Ein vielfältiges Programm, exzellente Filme und eine sorgfältige Durchführung sprachen für sich.

Von Irene Genhart

Die Schärfung der Sinne

In den letzten Jahren häufen sich Filme, die auf unterschiedliche Weise dem Verhältnis von Menschen und Tieren nachspüren. Meist geht es dabei um Großraubtiere wie Wolf, Fuchs oder Bär, die nach Mitteleuropa zurückkehren, seitdem man sie nicht mehr ausrotten will. Das führt oft zu Konflikten, rückt aber auch die viel generelle Frage nach der Stellung des Menschen im Gesamt der Natur ins Zentrum.

Von Irene Genhart

Filmtage Solothurn - Ein starker Frauenjahrgang

Die 56. Edition der Solothurner Filmtage fiel mitten in die zweite Pandemiewelle und konnte seine Funktion, Werkschau und Forum des gegenwärtigen Schweizer Filmschaffens zu sein, auch als reines Online-Festival ebenso informativ wie unterhaltsam erfüllen. Dass man 2021 in der Schweiz 50 Jahre Frauenstimmrecht feiert, spiegelte sich in einem von weiblichen Blickwinkeln dominierten Jahrgang.

Von Irene Genhart

Die Erweiterung des Horizonts

Die 56. Solothurner Filmtage widmen sich unter anderem auch der Zukunft der Filmkritik. Unter dem geflügelten Titel „Eloge de la critique“ geht es um die künftige Rolle filmkritischer Auseinandersetzungen mit Filmen und anderen Formen bewegter Bilder, online und digital, wie auch das gesamte Festival nur als „Home Edition“ ohne physische Präsenz von Filmen und Publikum veranstaltet wird.

Von Irene Genhart

Locarnos verschenkte Chancen

Am 15. August ging das Locarno Film Fest 2020 zu Ende – als eine hybride Veranstaltung, die in drei lokalen Kinos und gleichzeitig virtuell stattfand. Die offizielle Bilanz, die das Festival zog, unterscheidet sich deutlich vom Eindruck, den man als Besucher vor Ort und im Netz gewann.

Von Irene Genhart