Margret Köhler

894 Beiträge gefunden.

Mit High Heels und Hidschab

Die französisch-tunesische Regisseurin Manele Labidi entwirft mit „Auf der Couch in Tunis“ (ab 30. Juli im Kino) ein erfrischend paradoxes Bild aus der Zeit nach dem „Arabischen Frühling“. Die 37-jährige Filmemacherin, die sich als Französin und Tunesierin zugleich fühlt, spricht im Interview übers Leben und Arbeiten zwischen zwei Kulturen.

Das Gespräch führte Margret Köhler

Liebe hinterlässt Spuren: Claude Lelouch zu „Die schönsten Jahre eines Lebens“

Der französische Regisseur Claude Lelouch hat seinen Kinoklassiker „Ein Mann und eine Frau“ (1966) 53 Jahre später weitergesponnen. In seinem 49. Film „Die schönsten Jahre eines Lebens“ trifft das Traumpaar Anouk Aimée und Jean-Louis Trintignant noch einmal aufeinander. Ein Gespräch über die Fortführung einer großen Liebesgeschichte.

Von Margret Köhler

Ein Interview mit Florian Gallenberger über „Der Überläufer“

Am 8. und 10. April zeigt Das Erste den Zweiteiler „Der Überläufer“ als TV-Premiere. Regisseur Florian Gallenberger hat damit den posthum veröffentlichten gleichnamigen Roman von Siegfried Lenz umgesetzt. Buch wie Film erzählen von einem jungen Soldaten, der im Sommer 1944 zwischen Pflichterfüllung und seinem inneren moralischen Kompass fast zerrieben wird und zur Roten Armee überläuft. Im Interview spricht Gallenberger u.a. darüber, was ihn an Lenz’ Stoff bewegt hat.

Das Gespräch führte Margret Köhler

Es steht viel auf dem Spiel

Die Filmbranche in Deutschland wird durch die Corona-Krise extrem bedroht. Die Kinos sind geschlossen, die Verleiher verschieben ihre Filme, US-Majors rütteln mit ihren digitalen Kanälen am sogenannten „Kinofenster“, das den Verwertungsweg neuer Filme bislang definierte. Doch es gibt auch Zeichen des Miteinanders, die von einer Partnerschaft in schwierigen Zeiten zeugen.

Von Margret Köhler

Frauen an die Macht: Ein Interview mit Haifaa Al-Mansour

Mit „Das Mädchen Wadjda“ inszenierte die saudi-arabische Regisseurin Haifaa Al-Mansour 2011 den allerersten langen Spielfilm in ihrem Heimatland. Ihr neuer Film „Die perfekte Kandidatin“ (ab Donnerstag im Kino) wirft erneut einen Blick auf die sich rapide verändernde saudische Gesellschaft. Eine junge Ärztin bewirbt sich darin um ein kommunales Amt, was einen Skandal hervorruft.

Das Gespräch führte Margret Köhler

Die Lunte liegt am Pulverfass: Ein Interview mit Ladj Ly zu „Die Wütenden – Les Misérables“

Regisseur Ladj Ly schwimmt mit „Die Wütenden – Les Misérables“ auf der Erfolgswelle: Das wuchtige Werk über die Konfrontation zwischen Polizei und Einwohnern in den von der Politik aufgegebenen Pariser Banlieues wurde beim Festival de Cannes mit dem „Preis der Jury“ ausgezeichnet und ist für einen „Oscar“ nominiert. Im Gespräch berichtet er über den sozialen Sprengstoff, den sein Film spiegelt.

Das Gespräch führte Margret Köhler

Alles hat zwei Seiten: Tobias Moretti über „Deutschstunde“

Der österreichische Schauspieler Tobias Moretti kann alles spielen. Unter der Regie von Christian Schwochow agiert er jetzt in „Deutschstunde“ (ab Donnerstag im Kino) als expressionistischer Künstler Max Ludwig Nansen, der während der Nazi-Zeit nicht mehr malen darf. Seine Kunst gilt als „entartet“. Ein Gespräch über Pflicht, falsche Assoziationen zu Emil Nolde, weibliche Radikalität und die Lust an Theater und Film.

Das Interview führte Margret Köhler