Esther Buss

86 Beiträge gefunden.

Aus der ersten Person #7: Verschleiern oder enthüllen. Die Selbstporträts von Maria Lassnig

Die österreichische Künstlerin Maria Lassnig hat sich exzessiv immer wieder selbst porträtiert. Dabei ging es ihr nicht um postmoderne Vervielfältigung, sondern um das Sichtbarmachen von Körperempfindungen. In ihrem Kracauer-Blog geht Esther Buss dieser „body awareness“ nach, die sich in ihren filmischen Werken auch in einer Zeitdimension erstreckt.

Aus der ersten Person #6: „Qué séra del verano“ (2021) von Ignacio Ceroi

Der Argentinier Ignacio Ceroi erstand bei einem Besuch in Frankreich eine gebrauchte Kamera mit Amateuraufnahmen eines französischen Rentners. Diese bildeten den Grundstock für Cerois Film „Qué séra del verano“, der 2021 in der „Forum“-Sektion der „Berlinale“ Premiere hatte. In ihrem Kracauer-Blog geht Esther Buss darauf ein, wie die Gedanken des Regisseurs mit den fremden Bildern ein ambivalentes Wechselspiel eingehen.

Aus der ersten Person #5: „Zumiriki“ (2019) von Oskar Alegría

Der baskische Filmemacher Oskar Alegría unternimmt in „Zumiriki“ den Selbstversuch, einen Erinnerungsraum seiner Kindheit am Flussufer des Río Arga zu schaffen. Dort will er sich selbst abhandenkommen. In ihrem Kracauer-Blog nimmt sich Esther Buss dieses autobiografischen Filmprojekts an.

Aus der ersten Person #4: „Träume von Räumen“ (2018) von Matthias Lintner

Fünf Jahre lang filmte der dffb-Student Matthias Lintner die Mitbewohner in seinem Backsteinblock der „Kleinen Bremer Höhe“ in der Nähe der Berliner Volksbühne. Was früher eine Anlage für Eisenbahner war, fällt jetzt bald der Luxussanierung zum Opfer. Esther Buss zeichnet in ihrem Kracauer-Blog die Linien und Verknüpfungen dieser ausgewöhnlichen Langzeitstudie nach.

Das Kino, die Wirklichkeit und ich (I): Kritische Räume

Für das Erzählen aus der ersten Person liegen Filme nahe, die in einem Raum spielen, aus ihm hinausschauen oder in ihn hinein. Der Raum kann dabei ebenso zum Protagonisten werden wie die Personen in ihm, kann Schutzzone sein oder Gefängnis. Eine Passage durch Kammerstück und Fensterfilm.

Von Esther Buss