Josef Lederle

169 Beiträge gefunden.

Festival Cannes 2021: Ein Versprechen

Schon einige Tage vor seinem Abschluss lässt sich sagen, dass das 74. Filmfestival in Cannes erfolgreich die Angst der Kinobranche bekämpft hat, durch die Folgen der Pandemie Schaden zu nehmen. Dafür sorgen die Feierstimmung des Festivals, vor allem aber die hochwertigen Filme im Wettbewerb, bei denen sich mit den Werken von Asghar Farhadi, Kirill Serebrennikow, Nadav Lapid und Ryusuke Hamaguchi neue Palmen-Favoriten präsentiert haben.

Von Josef Lederle

Cannes und die Frauen

Auffallend viele Filme des Wettbewerbs in Cannes kreisen um weibliche Hauptfiguren oder sind aus deren Perspektive erzählt. Das verändert die Filme und ihren Blick auf die Welt, so, als erhielte das Licht Spektralfarben zurück, die viel zu lange vermisst wurden.

Von Josef Lederle

Gute Aussichten: 74. Festival de Cannes 2021 - Erste Eindrücke

Das 74. Cannes-Festival glänzt nach den ersten Tagen mit überraschend frischen, anregenden Filmen, die auf unterschiedlichsten Leveln um aktuelle Themen kreisen und dabei merklich Perspektiven verschieben. François Ozon stellt sich dem Thema Euthanasie, Joachim Trier fragt nach den vielen Möglichkeiten und wie man sich dabei entscheiden soll, Sebastian Meise seziert die Leiden des Paragrafen § 175.

Von Josef Lederle

Cannes 21: Viel nackte Haut

Der vermeintliche Skandal um „Benedetta“ von Paul Verhoeven entpuppt sich beim 74. Filmfestival in Cannes als ironisch gebrochene Wiederkehr der Sexploitation-Filme der 1970er-Jahre, in dem Virginie Efira als historische Figur aus dem 17. Jahrhundert die Freuden der lesbischen Liebe entdeckt. Als Braut Christi ist die von ihrer göttlichen Berufung tief überzeugte Nonne allerdings längst einem anderen versprochen.

Von Josef Lederle

Zeichen, die die Welt versteht: Zum Auftakt von Cannes 2021

Heute startet das 74. Filmfestival in Cannes, das unter Corona-Bedingungen alles daransetzt, das Kino als Sehnsuchtsort hochleben zu lassen. Mit einer ungewohnten Fülle an Filmen lotet das Festival die ganze Bandbreite der Siebenten Kunst aus, vom strengen Arthouse-Kino bis zum „Fast & Furious 9“-Blockbuster. Jurypräsident ist Spike Lee, dessen Konterfei auch das offizielle Festivalplakat ziert.

Von Josef Lederle

Cannes will’s wissen

Mit einem kompromisslosen Bekenntnis zum Kino als dem einzigen Ort wahrer Filmkunst will das 74. Cannes Festival (6.-17. Juli) der siebenten Kunst zu einer glanzvollen Rückkehr verhelfen. Das von Thierry Frémaux und Pierre Lescure im UGC Normandie Cinema in Paris präsentierte Programm umfasst 64 Filme und eine neue „Cannes Premiere“-Reihe. Präsident der Jury ist der US-Regisseur Spike Lee.

Von Josef Lederle

Erinnerungen an Jochen Kürten

Der langjährige Film- und Kulturredakteur der Deutschen Welle, Jochen Kürten, ist im Alter von 58 Jahren gestorben. Mit seiner ruhigen, besonnenen Art und seinem hanseatischen Charme prägte er das Ressort durch alle medialen Umbrüche hindurch und machte es zu einem Ort echter Kultur- und Cinephilie.

Von Josef Lederle