Christian Meyer-Pröpstl

8 Beiträge gefunden.

Werft die blauen Pillen weg!

Der deutsche Superhelden-Film „Freaks“ erhält einen Comic zur Seite, der sich deutlich von der Leinwandversion unterscheidet. Bei der Adaption des Drehbuchs schielte der Zeichner Frank Schmolke nicht auf den Mainstream, sondern setzte die Geschichte eines fundamentalen Erwachens mit groben schwarzen Strichen und kantiger Unversöhnlichkeit um. Das Resultat spricht für sich.

Von Christian Meyer-Pröbstl

Chaplin – Ein Leben für den Film

Ein Comic-Book rekapituliert das Leben und Werk von Charlie Chaplin, von den Anfängen bis zu seinen letzten Jahrzehnten in der Schweiz. Das 76-seitige Album ist im Stuttgarter Panini Verlag erschienen.

Von Christian Meyer-Pröpstl

They called us Enemy

George Takei, der Darsteller des Lieutenant Sulu aus der „Raumschiff Enterprise“-Serie, verbrachte seine Kindheit in einem Internierungslager für japanisch-stämmige US-Amerikaner. In einem autobiografisch inspirierten Comic, der kürzlich in deutscher Übersetzung erschienen ist, erzählt er von seinen bitteren Erfahrungen mit Rassismus im eigenen Land.

Von Christian Meyer-Pröbstl

Walt & Roy Disney im Comic

Die Comic-Biografie „The Moneyman - Walt und Roy Disney“ enthüllt viele weniger bekannte Details über das unterschiedliche Brüderpaar und ihren gemeinsamen Aufstieg. Aber auch andere Comics widmen sich mit viel Kreativität und Einfallsreichtum Disney und seinen wunderbaren Figuren.

Ein Comic über Godzillas „Vater“

Mit "Das Ritual" hat der Österreicher Nicolas Mahler einen fasziniernden Comic über Eiji Tsuburaya gemacht, einen Special Effect-Meister japanischer Monsterfilme, der u.a. zur Erschaffung „Godzillas“ wesentlich beitrug. Ein nuancenreiches Porträt eines Filmhandwerkers.

"Zombies haben immer Konjunktur"

Der Zombie-Comic „Endzeit“ von Olivia Vieweg ist gerade in Thüringen von einer weiblichen Crew verfilmt worden. Anfang Juni stellte die Zeichnerin ihr Werk auf dem Comic-Salon Erlangen vor. Gelegenheit für eine Annäherung.


Ein Comic über Gérard Depardieu

In den Realverfilmungen der „Asterix“-Comics lieh Gérard Depardieu seinen massigen Körper der Comicfigur Obelix. Dass Depardieu auch das Zeug zum Helden eines echten Comics hat, beweist Mathieu Sapin mit seiner Comic-Reportage „Gérard – Fünf Jahre am Rockzipfel von Depardieu“, die im Verlag Reprodukt nun auch auf Deutsch erschienen ist.