Wo die Lerche singt (1936)

Musikfilm | Deutschland/Schweiz/Ungarn 1936 | 97 Minuten

Regie: Carl Lamac

Operettenverfilmung um eine verarmte Komteß, die ein Wirtshaus eröffnet, und einen scheinbar mittellosen Lebemann, der sich als Tankwart versucht. Am Ende der dünnen, aber melodienreichen Handlung können alle Schwierigkeiten beseitigt werden. Vorgestrige, allenfalls für Freunde der leichten Muse ansprechende Unterhaltung. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
WO DIE LERCHE SINGT
Produktionsland
Deutschland/Schweiz/Ungarn
Produktionsjahr
1936
Regie
Carl Lamac
Buch
Geza von Cziffra
Kamera
Werner Brandes · Hans Imber
Musik
Franz Grothe · Paul Hühn · Franz Lehár
Darsteller
Martha Eggerth · Alfred Neugebauer · Hans Söhnker · Fritz Imhoff · Rudolf Carl
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Musikfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren