Polar - Unter der Schattenlinie

Detektivfilm | Frankreich 1983 | 97 Minuten

Regie: Jacques Bral

Die Geschichte eines schwermütigen, unbeholfenen Pariser Privatdetektivs in der Tradition der "Schwarzen Serie". Spannend, wenn auch in einem spezifischen trägen Rhythmus inszeniert, zeigt sich der Film nicht ohne liebevoll-ironische Distanz mehr am Charakter der Hauptfigur als an der verworrenen Mord- und Intrigengeschichte interessiert. Eine melancholische Kriminalkomödie, inszeniert als Liebeserklärung an die Großstadt. (O.m.d.U.; TV-Synchronfassung: "Polar - ein Detektiv sieht schwarz") - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
POLAR
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1983
Regie
Jacques Bral
Buch
Jacques Bral · Julien Levi · Jean-Paul Leca
Kamera
Jacques Renoir · Jean-Paul Rosa da Costa
Musik
Karl-Heinz Schäfer
Schnitt
Jacques Bral · Anne Boissel · Noun Serra
Darsteller
Jean-François Balmer (Eugène Tarpon) · Sandra Montaigu (Charlotte Le Dantec) · Pierre Santini (Inspekteur Coccioli) · Roland Dubillard (Jean-Baptiste Haymann) · Claude Chabrol (Théodore Lyssenko)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Detektivfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren