Uli der Pächter

Heimatfilm | Schweiz 1955 | 115 Minuten

Regie: Franz Schnyder

Der ehemalige Knecht, der nach innerer Läuterung und Reifung, die Pacht eines reichen Bauernhofes übernommen hat, gerät auf Abwege und findet mit Hilfe Gottes, seiner Frau und eines wahren Freundes zurück. Fortführung der episch breiten Heimaterzählung nach dem Roman von Jeremias Gotthelf, die erneut durch die bemerkenswerte Erfassung der Atmosphäre und die schauspielerischen Leistungen beeindruckt. (Erster Kinotitel: "... und ewig ruft die Heimat"; Fortsetzung von: "Uli der Knecht") - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
ULI DER PÄCHTER
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
1955
Regie
Franz Schnyder
Buch
Richard Schweizer · Werner Düggelin · Franz Schnyder
Kamera
Emil Berna
Musik
Robert Blum
Schnitt
Hans Heinrich Egger · Hermann Haller
Darsteller
Hannes Schmidhauser (Uli) · Liselotte Pulver (Vreneli, seine Frau) · Emil Hegetschweiler (Joggeli) · Hedda Koppé (Glunggenbäuerin) · Leopold Biberti (Hagelhannes)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Heimatfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren