Das Leben gehört uns (1936)

Dokumentarfilm | Frankreich 1936 | 62 Minuten

Regie: Jean Renoir

Der dokumentarische Spielfilm entstand 1936 zu Beginn der Volksfront-Ära im Auftrag der Kommunistischen Partei, die mit ihm für die Wahlen zur Nationalversammlung werben und ihn nur in politischen Versammlungen einsetzte. Erst Ende der 60er Jahre wurde er in französischen Kinos aufgeführt. Es ist ein Propagandafilm, der die Arbeiter gegen den Faschismus zu mobilisieren versucht und die Kommunistische Partei als Mutter der Massen glorifiziert. Er endet mit einem endlosen Demonstrationszug, in dem - stereotyp besetzt - Arbeiter wie Angestellte, Männer und Frauen, Intellektuelle und Bauern mitziehen und lauthals die "Internationale" singen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA VIE EST A NOUS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1936
Regie
Jean Renoir
Buch
Jean-Paul Le Chanois · Jacques Becker · André Zwoboda · Jean Renoir · Pierre Unik
Kamera
Jean Bourgoin · Alain Kouarinou · Claude Renoir · Jean Isnard · Louis Page
Darsteller
Jean Dasté · Jacques Brunius · Simone Guisin · Max Dalban · Madeleine Sologne
Länge
62 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren