Die Marx Brothers: Ein Tag beim Rennen

Komödie | USA 1937 | 109 Minuten

Regie: Sam Wood

Ein Jockey, ein Eisverkäufer und ein Wunderdoktor veranstalten einen Riesenwirbel auf der Pferderennbahn und in einem vom Ruin bedrohten Sanatorium, um schließlich der jungen Besitzerin der Klinik aus finanziellen Nöten zu helfen. Eine turbulente Komödie, die Elemente des Revue-, Musik, Ärzte- und Burleskfilms verbindet; die Marx Brothers nehmen mit skurrilen und heiter-despektierlichen Späßen gesellschaftliche Konventionen und Tabus aufs Korn, wobei Zugeständnisse an den damaligen Zeitgeschmack der Situationskomik, dem Tempo und der Turbulenz kaum schaden. Während der Film 1967 im Fernsehen im Original mit deutschen Untertiteln lief, wurde er 1983 im Kino in einer respektablen Synchronfassung gezeigt. (Alternative Titel: "Das große Rennen", "Die Marx Brothers: Das große Rennen", "Auf der Rennbahn") - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
A DAY AT THE RACES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1937
Regie
Sam Wood
Buch
Robert Pirosh · George Seaton · George Oppenheimer
Kamera
Joseph Ruttenberg
Musik
Franz Waxman · Bronislau Kaper · Walter Jurmann
Schnitt
Frank E. Hull
Darsteller
Groucho Marx (Dr. Hugo Z. Hackenbush) · Harpo Marx (Stuffy) · Chico Marx (Tony) · Margaret Dumont (Mrs. Upjohn) · Maureen O'Sullivan (Judy)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren