Das Ultimatum

Politthriller | USA/BR Deutschland 1976 | 118 (Orig. 146) Minuten

Regie: Robert Aldrich

Im Jahr 1981 besetzt ein ehemaliger US-Luftwaffengeneral, der wegen seiner radikalen politischen Ansichten untragbar geworden war, den Kontrollraum einer amerikanischen Atomraketen-Basis. Er fordert vom Präsidenten, sich als Geisel zur Verfügung zu stellen und Dokumente zu veröffentlichen, die die Haltung der Regierung während des Vietnam-Krieges schwer belasten würden. Alles endet im Kugelhagel von Scharfschützen, wobei auch der Präsident umkommt. Spannender Thriller, der aber in der Charakterisierung der Figuren und der machtpolitischen Aspekte vordergründig und kolportagehaft bleibt. (Späterer Titel: "Todeskommando Feuerblitz (Ultimatum)") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TWILIGHT'S LAST GLEAMING
Produktionsland
USA/BR Deutschland
Produktionsjahr
1976
Regie
Robert Aldrich
Buch
Ronald M. Cohen · Edward Hübsch
Kamera
Robert Hauser
Musik
Jerry Goldsmith
Schnitt
Michael Luciano
Darsteller
Burt Lancaster (Lawrence Dell) · Charles Durning (Präsident Stevens) · Richard Widmark (Martin MacKenzie) · Paul Winfield (Willis Powell) · Melvyn Douglas (Zachariah Guthrie)
Länge
118 (Orig. 146) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f (früher 16)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Politthriller | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren