Der Sieg der Frauen

Melodram | Japan 1946 | 84 Minuten

Regie: Kenji Mizoguchi

Japan 1945: Eine Anwältin, die eine des Kindesmordes angeklagte Frau verteidigt, tritt für die Demokratisierung der Rechtspflege und die Gleichberechtigung der Frau ein. Ihr Schwager, ein Militarist und Verfechter des Patriarchats, vertritt die Anklage. Ein emotionsgeladenes Melodram, das für die Frauen Partei ergreift und gegen Kriegsgewinnler zu Felde zieht. Durch die Annäherung an westliche filmdramaturgische Gesetzmäßigkeiten ein untypisches Werk Mizoguchis. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
JOSEI NO SHORI
Produktionsland
Japan
Produktionsjahr
1946
Regie
Kenji Mizoguchi
Buch
Kôgo Noda · Kaneto Shindô
Kamera
Toshio Ubukata
Musik
Kyoka Asai
Schnitt
Yoshiku Sugihara
Darsteller
Kinuyo Tanaka (Hiroko) · Michiko Kuwano (Michiko) · Shin Tokudaiji (Keita) · Mitsuko Miura (Moto) · Kappei Matsumoto (Kono)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Melodram | Frauenfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren