Sabotage (1936)

Thriller | Großbritannien 1936 | 90 Minuten

Regie: Alfred Hitchcock

Ein biederer Londoner Bürger geht im Auftrag einer Geheimorganisation terroristischen Aktivitäten nach. Seine Frau ahnt von nichts. Als die Polizei ihm schon auf der Spur ist, verübt der Agent seinen letzten Anschlag: Er schickt seinen kleinen Schwager mit einem Bombenpaket in die Stadt; durch einen Verkehrsstau aufgehalten, erreicht der Junge sein Ziel nicht, sondern sitzt noch im Bus, als die Bombe explodiert. Die Frau tötet ihren Mann, wird aber von einem sympathischen Polizisten vor Bestrafung bewahrt. Spannender Thriller aus Hitchcocks englischer Periode. Das Publikum tat sich seinerzeit schwer mit der ungewöhnlich eisigen, perfekt kalkulierten, oft sogar zynisch wirkenden Erzählweise des Films - und wohl auch mit der Tatsache, daß Hitchcock die Janusköpfigkeit eines vermeintlich "normalen" Durchschnittsmenschen derart scharf herausarbeitete. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SABOTAGE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1936
Regie
Alfred Hitchcock
Buch
Charles Bennett · Alma Reville
Kamera
Bernard Knowles
Musik
Louis Levy
Schnitt
Charles Frend
Darsteller
Oskar Homolka (Mr. Verloc) · Sylvia Sidney (Mrs. Verloc) · Desmond Tester (Stevie) · John Loder (Ted Spencer) · Joyce Barbour (Renee)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren