Spuren im Sand (1948)

Western | USA 1948 | 107 Minuten

Regie: John Ford

Drei raue Banditen werden auf der Flucht durch die Wüste mit ihren sanfteren und friedlicheren Seiten konfrontiert: Sie versprechen einer sterbenden Frau, für das gerade geborene Kind zu sorgen. Gequält von Durst und Erschöpfung, versuchen sie die nächstgelegene Stadt zu erreichen. Nur der Anführer mit dem Kind schafft es und findet als "Geläuterter" milde Richter. Mit viel Selbstironie erzählter Western, dessen Landschaftsaufnahmen Atmosphäre schaffen, dessen augenzwinkernde Verbindung mit der biblischen Weihnachtsgeschichte aber nicht immer glückt. Die zugrundeliegende Erzählung von Peter B. Kyne wurde (mit weniger Erfolg) auch von mehreren anderen Regisseuren verfilmt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THREE GODFATHERS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1948
Regie
John Ford
Buch
Laurence Stallings · Frank Nugent
Kamera
Winton C. Hoch
Musik
Richard Hageman
Schnitt
Jack Murray
Darsteller
John Wayne (Robert Marmaduke) · Pedro Armendáriz (Pedro Roca Fuerte) · Harry Carey jr. (Kid) · Ward Bond (Perley "Buck" Sweet) · Mae Marsh (Mrs. Perley Sweet)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Western | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren