Die Geierwally (1940)

Drama | Deutschland 1940 | 102 Minuten

Regie: Hans Steinhoff

Eine spröde Hoferbin aus den Ötztaler Alpen widersetzt sich der vom tyrannischen Vater befohlenen Vernunftehe. Ihre Flucht in die Bergwildnis und ihre leidenschaftliche Liebe zu einem stolzen und starrsinnigen Jäger enden beinahe tödlich. Schwerblütiges Bauerndrama. Der Film von 1940 zeigt Spuren der "Blut und Boden"-Ideologie, hat aber durch Heidemarie Hatheyers Charakterdarstellung und die bestechende Landschafts-Fotografie Richard Angsts künstlerisches Format. - Frühere Verfilmung: Deutschland 1921, Regie: E.A. Dupont, mit Henny Porten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1940
Regie
Hans Steinhoff
Buch
Jacob Geis · Alexander Lix
Kamera
Richard Angst
Musik
Nico Dostal
Schnitt
Ella Ensink
Darsteller
Heidemarie Hatheyer (Wally) · Sepp Rist (Josef) · Eduard Köck (Fenderbauer) · Winnie Markus (Afra) · Leopold Esterle (Vinzenz)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Heimatfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren