Die weiße Rose

Biopic | BR Deutschland 1982 | 123 Minuten

Regie: Michael Verhoeven

Die Geschichte des Widerstands der Studentengruppe um die Geschwister Scholl gegen das Terror-Regime der Nazis, die 1943 mit deren Verurteilung und Hinrichtung endet. Ein um Objektivität und Authentizität bemühtes Porträt. Zwar vernachlässigt der Film den für einen Teil der Gruppe nicht unwesentlichen religiösen Hintergrund und bleibt formal einer konventionellen Dramaturgie verhaftet, doch gelingt ihm eine seriöse Auseinandersetzung mit dem Problem des politischen Widerstandes im nazistischen Deutschland. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1982
Regie
Michael Verhoeven
Buch
Michael Verhoeven · Mario Krebs
Kamera
Axel de Roche
Musik
Konstantin Wecker
Schnitt
Barbara Hennings
Darsteller
Lena Stolze (Sophie Scholl) · Wulf Kessler (Hans Scholl) · Oliver Siebert (Alex Schmorell) · Ulrich Tukur (Willi Graf) · Werner Stocker (Christoph Probst)
Länge
123 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic

Heimkino

Bei Kinowelt ist eine Verhoeven-DVD-Box (4DVDs) erschienen, die die Filme "Das schreckliche Mädchen", "Die weiße Rose" und "Mutters Courage" kompiliert. Diese drei Filme werden auf der mit großem Engagement und viel Sachkenntnis konzipierten Edition durch erhellende Interview-Passagen mit Michael Verhoeven sowie zahlreichen weiteren Extras ergänzt, u.a. geschnittene Szenen, Kurzfilme ("Frau Goldmann und der liebe Herrgott") und dokumentarische Fernsehbeträge Michael Verhoevens (darunter "Die kleine Schwester", eine bewegende Ergänzung zur aktuellen Wahrnehmung von "Die weiße Rose"). Im Mittelpunkt der vierten DVD steht der Dokumentarfilm "Die Verhoevens" von Felix Moeller (Dt. 2003, 75 Min.), ein aufschlussreiches Gruppenporträt der Künstlerfamilie Verhoeven, deren Mitglieder bereits in der dritten Generation vor und hinter der Kamera stehen. Alle Filme sind ebenfalls als Einzel-DVD erhältlich. Wegen des sich ergänzenden Informationswertes ist die mustergültige DVD-Box mit dem "Silberling 2004" ausgezeichnet.

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.66:1, Mono dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren