Rom, Station Termini

Liebesfilm | Italien/USA 1953 | 85 Minuten

Regie: Vittorio de Sica

Psychologisches Kammerspiel vor dem Hintergrund des römischen Hauptbahnhofes: Eine verheiratete Amerikanerin entscheidet sich gegen den Geliebten für Mann und Kind. In Einzelheiten hervorragend, erreicht de Sicas Film insgesamt nicht die überzeugende Verbindung von menschlichen Schicksalen und dokumentarisch eingefangener Alltagsrealität, die seine vorhergehenden "neorealistischen" Werke auszeichnet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ROMA, STAZIONE TERMINI | INDISCRETION OF AN AMERICAN WIFE
Produktionsland
Italien/USA
Produktionsjahr
1953
Regie
Vittorio de Sica
Buch
Cesare Zavattini
Kamera
G.R. Aldo
Musik
Alessandro Cicognini
Schnitt
Eraldo da Roma · Jean Barker
Darsteller
Jennifer Jones (Maria Forbes) · Montgomery Clift (Giovanni Doria) · Gino Cervi (Paul Stevens) · Richard Beymer · Paolo Stoppa
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Liebesfilm | Melodram

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren