Hester Street

Drama | USA 1974 | 91 Minuten

Regie: Joan Micklin Silver

Am Beispiel eines jüdischen Emigranten in New York kurz vor der Jahrhundertwende, der rasch den Habitus der Neuen Welt annimmt, wird der Zusammenprall zweier Welten rekonstruiert, als dessen in der orthodoxen jüdischen Tradition erzogene Frau mit ihrem kleinen Sohn aus Rußland nachkommt. An den Stationen des Scheiterns dieser Ehe fädelt sich wie von selbst eine Anthologie amerikanischer Verhaltensweisen auf. Ein durch Spontaneität und Natürlichkeit fesselnder Film, der alle Klischees zu vermeiden versteht und verschmitzt, hintersinnig und mit bitterer Ironie erzählt. Behutsam und menschlich überzeugend werden die Menschen und ihr Milieu gezeichnet (Fernsehtitel: "Das neue Leben in der Hester Street") - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HESTER STREET
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1974
Regie
Joan Micklin Silver
Buch
Joan Micklin Silver
Kamera
Kenneth van Sickle
Musik
William Bolcom
Schnitt
Katherine Wenning
Darsteller
Steven Keats (Jake) · Carol Kane (Gitl) · Paul Freedman (Joey) · Mel Howard (Bernstein) · Doris Roberts (Mrs. Kavarsky)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Frauenfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren