Die Angst und die Macht - Verhandlungen in Sachen Johannes R. Becher

Dokumentarfilm | DDR 1989 | 70 Minuten

Regie: Konrad Herrmann

Als szenische Dokumentation angelegter Versuch, Leben und Werk des Schriftstellers Johannes R. Becher (1891-1958) nachzuzeichnen und die Ängste transparent zu machen, die den Autor ein Leben lang beherrschten. Der Film untersucht am Einzelfall das Schicksal unseres Jahrhunderts. Der an originalen Schauplätzen gedrehte Film war eine der letzten Auftragsproduktionen der Defa für den DFF. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1989
Regie
Konrad Herrmann
Buch
Hans-Peter Klausnitzer · Konrad Herrmann
Kamera
Andreas Bergmann
Musik
Jan Bilk · Thomas Nawka
Schnitt
Thea Busch
Länge
70 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren