Die Braut war wunderschön

Literaturverfilmung | Italien/Ungarn 1986 | 96 Minuten

Regie: Pál Gábor

Ein Junge, der allein bei seiner Mutter in Sizilien aufwächst, leidet unter der Trennung vom Vater, der die Familie verlassen hat, um in Deutschland zu arbeiten. Als die Mutter nach 15 Jahren stirbt, macht sich der Sohn nach Deutschland auf; den Plan, seinen Vater zu töten, gibt er auf, als er sieht, wie bemitleidenswert dieser mit seiner neuen Familie lebt. Anschaulich, glaubhaft und anrührend inszenierter Film, der sich gegen Pauschalurteile und allgemeingültige Antworten verwahrt und am Einzelfall das Schicksal einer Generation thematisiert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA SPOSA ERA BELLISSIMA | A MENYASSZONY GYÖNYÖRÜ VOLT
Produktionsland
Italien/Ungarn
Produktionsjahr
1986
Regie
Pál Gábor
Buch
Enzo Lauretta · Stefano Milioto · Lucio Battistrada
Kamera
János Kende
Musik
Nicola Piovani
Schnitt
Katalin Kabdebó
Darsteller
Angela Molina (Maria) · Massimo Ghini (Sergio) · Marco Leonardi (Giuseppe) · Stefania Sandrelli (Carmelia) · Simona Cavallari
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren