Romero

Biopic | USA 1989 | 105 Minuten

Regie: John Duigan

Zwischen seiner Wahl zum Erzbischof von San Salvador 1977 und seiner Ermordung durch einen rechtsradikalen Killer im März 1980 entwickelt sich Oscar Arnulfo Romero von einem konservativen Kandidaten der herrschenden Kreise zu einem engagierten Fürsprecher der Armen, der täglich gegen Ungerechtigkeit und Terror ankämpft und zur international bekannten moralischen Autorität wird. Gestaltet mit Mitteln des politischen Thrillers, der Charakterstudie und des Melodrams, zeichnet der Film die Entwicklung Romeros glaubhaft nach, entwirft ein bedrückend eindringliches Bild des Militärregimes in El Salvador und greift die Themen und den Kontext der Theologie der Befreiung differenziert auf. Trotz einiger sentimentaler Momente und formaler Oberflächlichkeiten ein diskussionswürdiger Beitrag zur Situation der Kirchen Lateinamerikas. (Kinotipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ROMERO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1989
Regie
John Duigan
Buch
John Sacret Young
Kamera
Geoff Burton
Musik
Gabriel Yared
Schnitt
Frans Vandenberg
Darsteller
Raul Julia (Erzbischof Oscar Romero) · Richard Jordan (Pater Rutilio Grande) · Ana Alicia (Arista Zeleda) · Harold Gould (Francisco Galedo) · Tony Plana (Pater Morantes)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Biopic | Melodram | Politthriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren