Telefoni Bianchi

Tragikomödie | Italien 1976 | 116 Minuten

Regie: Dino Risi

Eine norditalienische Bauerntochter, die sich in Rom als Prostituierte betätigt, schafft dank der Protektion Mussolinis den Aufstieg zur Filmdiva. In der Scheinwelt der "weißen Telefone" findet sie sich jedoch nicht zurecht und sehnt sich nach dem Verlobten, den es auf die Schlachtfelder des Zweiten Weltkrieges verschlagen hat. Eine humorvolle, unterhaltsame Mischung aus Komödie, Melodram und bitterer Satire auf den italienischen Faschismus und die korrupte Welt des Films. Sie pendelt jedoch zu unentschlossen zwischen diesen Genres, so daß bestenfalls Fatalismus deutlich wird und die Kritik an der Oberfläche bleibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TELEFONI BIANCHI
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1976
Regie
Dino Risi
Buch
Ruggero Maccari · Dino Risi · Bernardino Zapponi
Kamera
Claudio Cirillo
Musik
Armando Trovaioli
Darsteller
Agostina Belli (Marcella) · Vittorio Gassman (Franco Denza) · Ugo Tognazzi (Adelmo) · Cochi Ponzoni (Robert) · Renato Pozzetto (Bruno)
Länge
116 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Tragikomödie | Melodram

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren