Tarot

Drama | BR Deutschland 1986 | 120 Minuten

Regie: Rudolf Thome

Eine Schauspielerin und ein Filmregisseur haben sich in ein Landhaus zurückgezogen, um ihre Beziehung zu überdenken. Als ein Freund des Mannes und die Nichte der Schauspielerin eingeladen werden, kommt es zu Spannungen und Veränderungen. In die Gegenwart übertragene Version von Goethes "Wahlverwandtschaften". Psychologisch stimmig, mit kommentierenden Naturbildern und einem hervorragenden Schauspielerteam verbindet der Film eine Reflexion über moderne Paarbeziehungen und die Lebenslügen von Menschen mit einer ironischen Kommentierung des Kulturbetriebes. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1986
Regie
Rudolf Thome
Buch
Max Zihlmann
Kamera
Martin Schäfer
Musik
Christoph Oliver
Schnitt
Dörte Völz
Darsteller
Vera Tschechowa (Charlotte) · Hanns Zischler (Eduard) · Rüdiger Vogler (Otto) · Katharina Böhm (Ottilie) · William Berger (Mittler)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren