Drama | BR Deutschland 1988 | 111 Minuten

Regie: Joseph Vilsmaier

Die Geschichte einer jungen Frau aus Niederbayern in den Jahren 1938-1945: Nach dem frühen Tod der Mutter hat sie auf einem kleinen Bauernhof unter armseligen Bedingungen eine große Familie zu versorgen, nach ihrer Heirat muß ihr Mann in den Krieg und sie sich allein um dessen Familie kümmern. In vielen Details stimmige, unprätentiöse Verfilmung der Lebenserinnerungen einer Bäuerin. Ein genau beobachtender, menschlich anrührender Beitrag zur Zeitgeschichte. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1988
Regie
Joseph Vilsmaier
Buch
Peter Steinbach
Kamera
Joseph Vilsmaier
Musik
Norbert Jürgen Schneider
Schnitt
Ingrid Broszat
Darsteller
Dana Vávrová (Anna) · Werner Stocker (Albert) · Claude Oliver Rudolph (Kreisleiter) · Eva Mattes (Fotografin) · Ilona Mayer (Resl)
Länge
111 Minuten
Kinostart
01.10.2020
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Neben der Einze-Edition (DVD) zudem erschienen innerhalb der "Arthaus Close-Up"-Box Joseph Vilsmaier zusammen mit "Rama Dama" und "Schlafes Bruder".

Verleih DVD
Kinowelt/Arthaus (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Unprätentiöse Verfilmung der Lebenserinnerungen der niederbayerischen Bäuerin Anna Wimschneider, fokussiert auf die Jahre 1938 bis 1945.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren