Die Seifendiebe

Komödie | Italien 1988 | 85 Minuten

Regie: Maurizio Nichetti

Ein Filmregisseur hat einen Spielfilm über die Armut und die Sorgen eines jungen Paares in unmittelbarer Nachkriegszeit inszeniert, eine melodramatische, gefühlvolle Hommage auf Vittorio de Sicas Filmklassiker "Fahrraddiebe" von 1948. Bei der Ausstrahlung des Films im italienischen Fernsehen kommt es durch Werbeeinschaltungen zu Unterbrechungen und Überraschungen: die verschiedenen Bilderwelten verbinden und verwirren sich, was das gelangweilte Fernsehpublikum aber kaum wahrnimmt. Eine mit mehreren Ebenen jonglierende turbulente und amüsante Satire auf die Vorherrschaft des kommerziellen Fernsehens, das Kinogeschichten zerstört und den Zuschauer fremdbestimmt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LADRI DI SAPONETTE
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1988
Regie
Maurizio Nichetti
Buch
Maurizio Nichetti · Mauro Monti
Kamera
Mario Battistoni
Musik
Manuel de Sica
Schnitt
Rita Olivati · Anna Missoni
Darsteller
Maurizio Nichetti (Regisseur/Antonio) · Caterina Sylos Labini (Maria) · Renato Scarpa (Don Italo) · Heidi Komarek (Model) · Federico Rizzo (Bruno)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren