Die Suche nach der Hungersnot

Drama | Indien 1980 | 125 Minuten

Regie: Mrinal Sen

Ein Filmteam aus Kalkutta reist im Frühherbst 1980 ins bengalische Hinterland, um Szenen zu einem Film über die katastrophale Hungersnot zu rekonstruieren, der 1943 fünf Millionen Bengalen zum Opfer fielen. Zunächst wird das Team mit Respekt und Interesse aufgenommen, doch bald schlägt die Stimmung um, da die Männer des Dorfes argwöhnen, daß durch die Darstellung des Hungers und insbesondere durch die Filmfigur einer Ehebrecherin, die sich aus Hunger verkauft, die Ehre des Dorfes in Gefahr gerät. Das Team muß seine Recherchen abbrechen. Ein Film, der nicht nur die immer noch herrschenden unüberbrückbaren Bewußtseinsunterschiede zwischen Stadt und Land spiegelt, sondern auch das Selbstverständnis, die Verantwortlichkeit und die Grenzen des Künstlers reflektiert. Komplex in seiner Struktur, macht er mit Wertvorstellungen und Traditionen des indischen Bundeslandes Bengalen vertraut. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
AKALER SANDHANEY
Produktionsland
Indien
Produktionsjahr
1980
Regie
Mrinal Sen
Buch
Mrinal Sen
Kamera
K.K. Mahajan
Musik
Salil Chowdhury · Gangadhar Naskar
Schnitt
Gangadhar Naskar
Darsteller
Dhritiman Chatterjee (der Regisseur) · Smita Patil (Smita) · Sreela Majumdar (die Frau) · Gita Sen · Dipankar Dey (Dipankar)
Länge
125 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren