Things Change - Mehr Glück als Verstand

Komödie | USA 1988 | 100 Minuten

Regie: David Mamet

Ein alter Schuhputzer aus Chicago bekommt am Lebensabend seine Chance: Ein Mafia-Boss will ihn reich entlohnen, falls er einen Mord gesteht, den er nicht begangen hat, und für einen anderen ins Gefängnis geht. Zusammen mit seinem Betreuer, einem glücklosen Gauner, gerät er aber auf ein ganz anderes Gleis, als beide vor dem Prozeß eine Wochenendspritztour unternehmen und in den Bannkreis einer anderen "Paten-Familie" geraten. Mit bedächtiger Ironie erzähltes modernes Märchen um wahre Freundschaft, die vor allem dort gedeiht, wo man sie nie erwarten würde. Der stärkste Reiz des amüsant unterhaltenden Films liegt freilich im spitzbübischen Spiel Don Ameches. (Alternativtitel: "Wo bitte geht's zum Knast?", "Things Change - ... der Weg ins Glück") - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THINGS CHANGE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1988
Regie
David Mamet
Buch
David Mamet · Shel Silverstein
Kamera
Juan Ruiz Anchía
Musik
Alaric Jans
Schnitt
Trudy Ship
Darsteller
Don Ameche (Gino) · Joe Mantegna (Jerry) · Robert Prosky (Joseph Vincent) · J.J. Johnston (Frankie) · Ricky Jay (Mr. Silver)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie | Gangsterfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren