Near Death

Dokumentarfilm | USA 1989 | 348 Minuten

Regie: Frederick Wiseman

Der Dokumentarist Frederick Wiseman beobachtet vier Patienten der Intensivstation des Bostoner Beth Memorial Krankenhauses. Es ist gewiß, daß diese Menschen sterben werden, doch wie und wann, ist fraglich. Dem Film geht es um die Frage, ob das Leben und die Leiden mit Hilfe von Maschinen künstlich verlängert werden sollen. Er zeigt die Betroffenen und ihre Angehörigen, Ärzte, Schwestern und Pfleger der Station, die um jedes Leben und jede Entscheidung ringen und die den Kranken beratend zur Seite stehen. Dabei werden die Strategien deutlich, die der einzelne für seinen Umgang mit dem Tabu-Thema Tod wählt; die Gesichter spiegeln Schmerz, Trauer, aber auch Erleichterung angesichts einer getroffenen Entscheidung. Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Tod, die bei aller dokumentarischer Nähe niemals voyeuristisch wirkt und weder die Situation noch die Menschen ausbeutet. (O.m.d.U.) - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
NEAR DEATH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1989
Regie
Frederick Wiseman
Buch
Frederick Wiseman
Kamera
John Davey
Länge
348 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren