Das deutsche Kettensägenmassaker

- | BR Deutschland 1990 | 63 Minuten

Regie: Christoph Schlingensief

In einem Hotel meuchelt eine Metzgersfamilie Bürger aus der ehemaligen DDR mittels Kettensäge dahin. Eine bluttriefende Stellungnahme zur deutschen Einheit, wonach die Wiedervereinigung Kannibalismus ist: die Einverleibung des Ostens durch den Westen. Mal experimentell, mal sehr konkret inszeniertes "Trash-Movie" mit wild sausender Kamera und schnarrendem Sägenton, entstanden als schnelle und emotionale Reaktion auf die politische Entwicklung; ein gewollt "geschmackloser" und "gewalttätiger" Film, der mit dem Holzhammer daherkommt, dabei aber weniger provoziert als überwiegend banal erscheint.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1990
Regie
Christoph Schlingensief
Buch
Christoph Schlingensief
Kamera
Christoph Schlingensief · Voxi Bärenklau
Musik
Jacques Arr
Schnitt
Ariane Traub
Darsteller
Karina Fallenstein (Clara) · Susanne Bredehöft (Claras Mann) · Volker Spengler (Hank) · Alfred Edel (Alfred) · Brigitte Kausch (Brigitte)
Länge
63 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren