Klauen will gelernt sein

Krimi | Italien 1986 | 84 Minuten

Regie: Neri Parenti

Ein erfolgreicher Dieb lernt seine nicht mehr ganz jungen Neffen in seinem Metier an. Die drei Zöglinge stellen sich dabei sehr ungeschickt an, und als ihnen dann endlich ein Coup gelingt, macht sich der alte Halunke mit der Beute aus dem Staub. Hektische Gaunerkomödie mit bekannten italienischen Komikern; nur leidlich unterhaltsam. (Vgl. "Gauner haben's schwer" und "Ein pikanter Traum", die vom selben Team stammen.) - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SCUOLA DI LADRI
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1986
Regie
Neri Parenti
Buch
Castellano · Pipolo
Kamera
Alessandro D'Eva
Musik
Bruno Zambrini
Schnitt
Sergio Montanari
Darsteller
Paolo Villaggio (Dalmazio Siraghi) · Massimo Boldi (Egisto) · Lino Banfi (Amadio) · Enrico Maria Salerno (Onkel Aliprando) · Barbara Scoppa (Marisa)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Krimi | Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren