Was die Schwalbe sang

Melodram | BR Deutschland 1956 | 106 Minuten

Regie: Géza von Bolváry

Theodor Storms "Immensee"-Novelle in einer verfälschenden und trivialisierenden Verfilmung im Heimatfilmstil: Die Geschichte einer unsterblichen Liebe zwischen einem Komponisten und seiner Jugendfreundin, der auch die Verzichtheirat des Mädchens mit einem Gutsbesitzer nichts anhaben kann. Langatmig, unglaubwürdig und sentimental, wobei die Gefühle ins Unerträgliche übersteigert werden. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1956
Regie
Géza von Bolváry
Buch
Kurt E. Walter
Kamera
Erich Grohmann
Musik
Norbert Schultze
Schnitt
Ingrid Wacker
Darsteller
Maj-Britt Nilsson (Ursula Benthien) · Alice Treff (Frau Benthien) · Claus Biederstaedt (Gerhard Meyen) · Paul Hörbiger (Philipp Meyen) · Gunnar Möller (Peter Hansen)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Melodram
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren