Mexiko in Flammen

Biopic | UdSSR/Mexiko/Italien 1982 | 132 (BRD 120) Minuten

Regie: Sergej Bondartschuk

Erster Teil des aufwendig inszenierten Monumentalfilms um den amerikanischen Journalisten John Reed, der als Augenzeuge und Teilnehmer die Revolutionen in Mexiko und Rußland miterlebte. Dieser Teil schildert Reeds Reise zu den Aufständischen während der mexikanischen Revolution (1910-14). Der Versuch, zwei epochale Ereignisse der Weltgeschichte lebendig werden zu lassen, beeindruckt allenfalls in den kunstvoll arrangierten Massenszenen. Die skizzenhaft gezeichneten Personen reihen sich als Staffage in den historischen Bilderbogen ein. Ansatzpunkte zur Charakterisierung und Situationsschilderung verlieren sich in der Unübersichtlichkeit des Gesamtgemäldes. (Titel DDR: "Mexiko in Flammen 1. Teil: Rote Glocken"; Zweiter Teil: "Zehn Tage, die die Welt erschütterten") - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
MEKSIKA W OGNE - KRASNYJE KOLOKOLA
Produktionsland
UdSSR/Mexiko/Italien
Produktionsjahr
1982
Regie
Sergej Bondartschuk
Buch
Sergej Bondartschuk · Valentin Jeshow · Antonio Saguera · Carlos Ortiz Tejeda · Ricardo Garibay
Kamera
Wadim Jussow
Musik
Georgi Swiridow · Joaquín Gutiérrez Heras
Schnitt
Mario Morra
Darsteller
Franco Nero (John Reed) · Ursula Andress (Mabel Dodge) · Eraclio Zepeda (Pancho Villa) · Pedro Armendáriz jr. · Jorge Luke (Emilio Zapate)
Länge
132 (BRD 120) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Biopic | Monumentalfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren