Die drei Gesichter der Furcht

Horror | Italien/Frankreich 1963 | 92 (BD: auch 95) Minuten

Regie: Mario Bava

Horrorfilm, dessen drei Episoden sich auf klassische Autoren berufen. 1. "Wurdelak": Ein alter Bauer bringt einen Verbrecher um, muß nun aber dessen Nachfolge als Vampir antreten. 2. "Der Wassertropfen": Eine Krankenpflegerin beraubt eine Verstorbene und wird aus Furcht vor deren Rache in den Tod getrieben. 3. "Das Telefon": Ein Mädchen zittert um sein Leben, weil es von der Frau des ehemaligen Geliebten bedroht wird. Gruselfilm mit Ansätzen zu atmosphärischer Dichte und einer ansehnlichen Tricktechnik.

Filmdaten

Originaltitel
I TRE VOLTI DELLA PAURA
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1963
Regie
Mario Bava
Buch
Marcello Fondato · Alberto Bevilacqua · Mario Bava
Kamera
Ubaldo Terzano
Musik
Roberto Nicolosi
Schnitt
Mario Serandrei
Darsteller
Boris Karloff (der Greis) · Susy Andersen (Sdenka) · Jacqueline Pierreux (Helen) · Michèle Mercier (Rosy) · Lydia Alfonsi (Mary)
Länge
92 (BD: auch 95) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Genre
Horror | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. die Dokumentation "Mario Bava - Maestro of the Macabre" (60 Min.). Das wertig aufgemachte Mediabook (BD, plus 2 DVDs) enthält neben der Kinofassung auch die USA-Schnittfassung des Films (95 Min.). Die Extras umfassen hier u.a. einen Audiokommentar mit Filmhistoriker Tim Lucas, ein 16-seitiges Booklet mit Analysen zum Film sowie die Featurettes "Sabbath, Bloody Sabbath" (15 Min.) sowie ein "Interview mit Darsteller Mark Damon" (21 Min.). Das Mediabook ist mit dem Silberling 2017 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Anolis & Koch (16:9, 1.85:1, Mono ital./dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 1.85:1, dts-HDMA ital./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren