Cardillac

Drama | BR Deutschland 1968 | 97 Minuten

Regie: Edgar Reitz

Moderne Version der E.-T.-A.-Hoffmann-Erzählung "Das Fräulein von Scuderi" - der Goldschmied Cardillac wird nachts zum Räuber und Mörder seiner Kunden, weil er sich nicht von seinen Kunstwerken trennen kann. Edgar Reitz reflektiert in seinem zweiten Spielfilm über romantische und moderne Kunsttheorien. Einflüsse des theoretisierenden Thesenfilms (Kluge) verbinden sich mit avantgardistisch gebrochenem Erzählkino. Trotz reizvoller Details und einer bedenkenswerten Fragestellung kein rundum gelungener Film.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1968
Regie
Edgar Reitz
Buch
Edgar Reitz
Kamera
Dietrich Lohmann
Musik
Johann Sebastian Bach
Schnitt
Maximiliane Mainka · Jessy von Sternberg
Darsteller
Hans Christian Blech (Cardillac) · Catana Cayetano (Madelon) · Rolf Becker (Olivier) · Liane Hielscher (Liane S.) · Werner Leschhorn (Albert von Boysen)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren