Chicago (1938)

Gangsterfilm | USA 1938 | 95 (Orig. 97) Minuten

Regie: Michael Curtiz

Gangsterboß Rocky kehrt zurück in die Slums, wo er aufgewachsen ist, und wird bald zum Idol der von sozialer Not deprimierten Jugendlichen. Der tödliche Konflikt mit einem betrügerischen Anwalt und die Anti-Gangster-Kampagne eines Priesters besiegeln jedoch Rockys Untergang. Er endet auf dem elektrischen Stuhl. Trotz des plump moralisierenden Endes ist die Produktion eines der überzeugendsten Werke des amerikanischen Gangsterfilms. Der gesellschaftliche Hintergrund des Verbrechertums, die Faszination der Kriminalität als Ventil für soziale Frustrationen wird deutlich herausgearbeitet. Sehenswert auch das intensive Spiel James Cagneys und Humphrey Bogarts, die als klassisch gewordenes Kontrahentenpaar auftreten. (TV-Titel: "Chicago - Engel mit schmutzigen Gesichtern")

Filmdaten

Originaltitel
ANGELS WITH DIRTY FACES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1938
Regie
Michael Curtiz
Buch
John Wexley · Warren Duff
Kamera
Sol Polito
Musik
Max Steiner
Schnitt
Owen Marks
Darsteller
James Cagney (Rocky Sullivan) · Humphrey Bogart (James Frazier) · Ann Sheridan (Laury Ferguson) · George Bancroft (Mac Keefer) · Billy Halop (Soapy)
Länge
95 (Orig. 97) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Gangsterfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren