Decameron

Literaturverfilmung | Italien/Frankreich/BR Deutschland 1971 | 111 Minuten

Regie: Pier Paolo Pasolini

Acht Episoden aus Boccaccios spätmittelalterlicher Novellensammlung, zu einem bunten, bewußt anspruchslos gehaltenen und auf filmische Finessen verzichtenden Bilderbogen aneinandergereiht. Nach der stilisierten, mythisch-allegorischen "Medea" wendet sich Pasolini der volksnahen Verklärung menschlicher Geschlechtlichkeit und Sinnenfreude zu, die Macht der einfachen Leute und der "archaischen, düsteren, vitalen Gewalt ihrer sexuellen Organe" beschwörend. Ein in seinem oft naiv wirkenden Lebensoptimismus nicht sonderlich überzeugender Konsumfilm des italienischen Regisseurs.

Filmdaten

Originaltitel
IL DECAMERON | LE DECAMERON
Produktionsland
Italien/Frankreich/BR Deutschland
Produktionsjahr
1971
Regie
Pier Paolo Pasolini
Buch
Pier Paolo Pasolini
Kamera
Tonino Delli Colli
Musik
Pier Paolo Pasolini · Ennio Morricone
Schnitt
Nino Baragli · Tatiana Morigi
Darsteller
Franco Citti (Ciappelletto) · Ninetto Davoli (Andreuccio von Perugia) · Jovan Jovanivic (Rustico) · Gianni Rizzo (Mönchsvorsteher) · Pier Paolo Pasolini (Giotto, Maler)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren