Fanfan, der Husar (1951)

Abenteuer | Italien/Frankreich 1951 | 100 Minuten

Regie: Christian-Jaque

Der Schürzenjäger und Draufgänger Fanfan läßt sich zur Armee anwerben, um der Heirat zu entgehen. Die schöne Zigeunerin Adeline weissagt ihm, er werde die Tochter Ludwigs XV. heiraten. Nach vielen Abenteuern errettet ihn Adeline vor dem Erhängen, der König adoptiert sie, und so geht ihre Weissagung in Erfüllung. Eine liebenswert-freche, geistvoll-ironische Unterhaltung, heiter und spritzig. Hervorragend sind Landschaft und Dekors genutzt, die Handlung wird mit leichter Hand von Höhepunkt zu Höhepunkt getrieben, die Aktionsszenen sind unbeschwert und liebenswert. (Remake: "Fanfan der Husar", 2003) - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
FANFAN-LA-TULIPE
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1951
Regie
Christian-Jaque
Buch
Henri Jeanson · René Wheeler · Christian-Jaque
Kamera
Christian Matras
Musik
Georges van Parys · Maurice Thiriet
Schnitt
Jacques Desagneaux
Darsteller
Gérard Philipe (Fanfan) · Olivier Hussenot (Tranche-Montagne) · Nerio Bernardi (La Franchise) · Gina Lollobrigida (Adeline) · Marcel Herrand (Ludwig XV.)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf (DVD: ab 12)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Abenteuer | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (FF, Mono frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren