Fantasia

Stummfilm | USA 1940 | 114 (Orig. 120) (BD: 124) Minuten

Regie: Samuel Armstrong

Disneys Versuch, klassische Musik, die erstmals stereophon aufgenommen wurde, mit den Mitteln des Zeichentrickfilms zu illustrieren, wurde erst Jahrzehnte später in seiner ganzen Bedeutung (an-)erkannt. Entstanden ist ein technisch perfekter, einfallsreicher und höchst unterhaltsamer Trickfilm, der zugleich ein radikaler Experimentalfilm ist. Semi-abstrakte Farbspiele illustrieren Bachs "Toccata und Fuge" (Orchestrierung und Dirigat: Leopold Stokowski) unter Mitwirkung des deutschen Filmpioniers Oskar Fischinger; Pilze tanzen zu Tschaikowskis "Nußknacker Suite"; Micky Maus spielt den "Zauberlehrling" von Paul Dukas, mitreißend von James Algar inszeniert; Dinosaurier gibt es zu Strawinsky ("Sacre du printemps"), griechische Zentauren zu Beethovens "Pastorale"; Ponchiellis "Tanz der Stunden" wurde zum grandiosen Ballett für Nilpferde; schließlich folgt ein friedvolles Tableau zu Schuberts "Ave Maria". Dazu ein Gastspiel der "Tonspur", die verschiedene Instrumente visualisiert. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
FANTASIA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1940
Regie
Samuel Armstrong · James Algar · Bill Roberts · Paul Satterfield · Hamilton Luske
Musik
Johann Sebastian Bach · Peter Iljitsch Tschaikowski · Paul Dukas · Igor Strawinsky · Ludwig van Beethoven
Länge
114 (Orig. 120) (BD: 124) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Stummfilm | Zeichentrick

Heimkino

Die deutsche DVD-Version (2002) enthält lediglich die gekürzte Kinofassung (114 Min.) sowie ein achtminütiges Segment ("Clair de Lune"), das seinerzeit aus Gründen der Länge nicht in den Film übernommen wurde. Die späteren Versionen (DVD & BD) enthalten dieses Segment nicht; wohl aber die 125-minütige, restaurierte Originalversion mit den originalen Überleitungen des Komponisten und Klassikexperten Deems Taylor sowie die "Intermission"-Musik. Des Weiteren wurden für die US-Version drei Audiokommentarspuren erstellt; zum einen mit Roy E. Disney, Dirigent James Levine und John Canemaker, zum anderen eine Kompilation aus Kommentaren von Walt Disney sowie schließlich einen Kommentar mit Disney Historiker Brian Sibley. Die deutschen DVDs enthalten lediglich Sibleys Kommentar, die BDs indes sämtliche. Nur auf der Blu-ray enthalten ist zudem das Feature „Das Schultheis-Notizbuch: Ein Disney-Schatz“ (14 Min.), in dem Einblicke in das Tagebuch gewährt wird, in dem der Special Effects-Leiter sämtliche optischen Effekte des Films verzeichnet hat.

Verleih DVD
Buena Vista (FF, DD5.0 engl./dt.), Special Edition: Walt Disney (FF, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Walt Disney (FF, dts-HDMA7.1 engl., dts dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren