Fantastic Planet

Science-Fiction | Frankreich/CSSR 1973 | 72 Minuten

Regie: René Laloux

Auf dem Planeten Ygam lebende riesengroße, rotäugige Wesen mit blauer Haut, die das höchstmögliche Niveau in allen Wissenschaften erreicht haben, halten sich Menschen wie Haustiere. Als ein junger Mann das Geheimnis ihres Wissens entdeckt, revoltieren die Menschen und befreien sich von der Unterdrückung. Brillanter Science-Fiction-Zeichentrickfilm mit skurrilen Bildfolgen; eine klar aufgebaute politische Parabel. (Titel auch: "Der wilde Planet") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE PLANETE SAUVAGE
Produktionsland
Frankreich/CSSR
Produktionsjahr
1973
Regie
René Laloux
Buch
Roland Topor · René Laloux
Kamera
Lubomír Rejthar · Boris Baromykin
Musik
Alain Goraguer
Länge
72 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Science-Fiction | Animation | Literaturverfilmung

Heimkino

Die offiziell lizensierte Erstveröffentlichung des Films im Mediabook (Blu-ray plus DVD, inklusive einer Bonus-DVD) enthält u.a. ein zwölfseitiges Booklet zum Film, mit einem reich bebilderten Essay von Marcus Stiglegger, der formale Betrachtungen mit philosophischen und soziologischen Analysen zum Film verbindet. Die Bonus-Disk enthält vier Kurzfilme von René Laloux: „Les Escargots“ (1965, 12 Min.), „Les Dents du singe“ (1960, 11 Min.), „Les Temps Morts“ (1964, 10 Min.) und „Comment Wang-Fô fut sauvé“ (1987, 15 Min.). Die Featurette „Laloux sauvage“ (2009, 27 Min.) bietet anhand ausführlicher Interviews mit Regisseur René Laloux einen guten Einblick in die Produktionsgeschichte des Films, der weitgehend in Prag realisiert wurde. Abgerundet wird das Bonusmaterial durch den 52-minütigen Porträtfilm „Les Reves de Topor – Topors Träume“ (Deutschland/Frankreich 1994, Regie: Gerhard Thiel), in dem René Laloux’ Wegbegleiter, der Maler, Schriftsteller und Schauspieler Roland Topor, im Zentrum steht. Er hatte sich während der Produktion zu „Der wilde Planet“ aus dem Projekt als künstlerischer Berater zurückgezogen. Das Mediabook ist mit dem Silberling 2018 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Camera Obscura (1.66:1, Mono frz./dt.)
Verleih Blu-ray
Camera Obscura (1.66:1, PCM Mono frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren