Frauen sind doch bessere Diplomaten

Komödie | Deutschland 1941 | 95 Minuten

Regie: Georg Jacoby

Eine Biedermeier-Kleinstadt und Residenz 1848. Das Spielcasino soll auf höhere Weisung hin geschlossen werden. Um dies zu verhindern, setzt der Direktor seine Nichte, eine attraktive Tänzerin, zu einer diplomatischen Mission ein. Dünnes Kostümspielchen um Eifersüchteleien, Tanz und Musik; erster langer Farbfilm der UFA (nach dem 40minütigen "Das Schönheitsfleckchen" von 1936). Die Premiere des bereits 1939 gedrehten Films verzögerte sich um zwei Jahre, weil bei der Herstellung der Agfacolor-Kopien technische Komplikationen auftraten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1941
Regie
Georg Jacoby
Buch
Karl Georg Külb
Kamera
Konstantin Irmen-Tschet · Alexander von Lagorio
Musik
Franz Grothe
Schnitt
Erich Kobler · Margarete Noell
Darsteller
Marika Rökk (Marie-Luise Pally) · Willy Fritsch (Rittmeister v. Karstein) · Aribert Wäscher (Landgraf) · Hans Leibelt (Geheimrat Berger) · Ursula Herking (Mariechen)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Komödie | Liebesfilm | Musikfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren