Der Fuchs von Paris

Drama | BR Deutschland 1957 | 97 Minuten

Regie: Paul May

Paris 1944. Ein junger Hauptmann, der sich in eine Französin verliebt hat, wird von verantwortungsbewußten deutschen Offizieren als Verbindungsmann zur Résistance und zu alliierten Stellen benutzt, um durch den Verrat von Hitlers Verteidigungsplänen in militärisch aussichtsloser Lage überflüssige Menschenopfer zu vermeiden. Gehobener Spionagefilm, nicht immer glaubwürdig, aber mit achtbaren Ansätzen zu einer Hochverratstragödie. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1957
Regie
Paul May
Buch
Herbert Reinecker
Kamera
Georg Bruckbauer
Musik
Hans-Martin Majewski
Schnitt
Klaus M. Eckstein
Darsteller
Martin Held (General Quade) · Hardy Krüger (Hauptmann Fürstenwerth) · Marianne Koch (Yvonne) · Peter Mosbacher (Major Wedekind) · Paul Hartmann (Gen. von der Heinitz)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Spionagefilm

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt (FF, Mono dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren