Die bittere Liebe

Komödie | Italien 1951 | 86 Minuten

Regie: Federico Fellini

Während der Flitterwochen in Rom verläßt eine Braut, die von der Profanität und Provinzialität ihrer Ehe gelangweilt ist, ihren Mann, um den "Weißen Scheich" - Held zahlreicher Fotoromane - aufzusuchen, an den sie ihr Herz verloren hat. Ihr Gatte gerät durch ihr Verschwinden in helle Aufregung, versucht das Verschwinden seiner Frau zunächst vor seinen Verwandten zu vertuschen und geht schließlich hilfesuchend zur Polizei, während seine Frau es tatsächlich schafft, ihren Helden zu treffen und sogar eingeladen wird, am Dreh seines neuesten Fotoromans teilzunehmen. Dort wird allerdings die Realität hinter der romantischen Fassade sichbar. Fellinis erste eigene Regiearbeit überzeugt als bissig-einfallsreiche Satire auf die Scheinwelt der Fotoromane und greift viele von Fellinis späteren Themen auf: das Aufeinanderprallen von Realität und Illusion, die Spannung zwischen Maske und Gesicht. (TV-Titel auch: "Der weiße Scheich") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LO SCEICCO BIANCO
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1951
Regie
Federico Fellini
Buch
Federico Fellini · Tullio Pinelli · Ennio Flaiano
Kamera
Arturo Gallea
Musik
Nino Rota
Schnitt
Rolando Benedetti
Darsteller
Alberto Sordi ("Der weiße Scheich") · Brunella Bovo (Wanda) · Leopoldo Trieste (Ivan) · Ernesto Almirante (Dottore Fortuna) · Giulietta Masina (Cabiria)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Der Film erschien 2011 als DVD unter dem Titel "Die bittere Liebe" als Teil der "Fellini Collection" von Arthaus/Studiocanal; 2020 erscheint er unter dem Titel "Der weiße Scheich" als Einzel-DVD & -BD bei StudioCanal.

Verleih DVD
StudioCanal
Verleih Blu-ray
StudioCanal
DVD kaufen

„Träume sind unser wahres Leben“, heißt es in Federico Fellinis Frühwerk „Der weiße Scheich“ (1951), in dem der Regisseur bereits viele seiner Lieblingsmotive versammelt.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren