Die bengalische Nacht

Drama | Frankreich 1988 | 110 Minuten

Regie: Nicolas Klotz

Ein junger englischer Bauingenieur in Kalkutta lebt im Haus seines Chefs, eines reichen Bengalen, der ihn als potentiellen Schwiegersohn betrachtet. Als er sich tatsächlich in das Mädchen verliebt und sie verführt, kommt es zum Eklat, an dem die Familie zerbricht. Die fürs Fernsehen produzierte Literaturverfilmung schildert den Verlust kultureller Identität als Folge des Zusammentreffens indischer und westlicher Lebensweisen. Unglaubwürdige Figurenzeichnung, ein verworrenes Drehbuch und die biedere Inszenierung, die in einer apokalyptischen Vision vom Kampf der Völker gegen den Westen gipfelt, machen die gute Absicht weitgehend zunichte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA NUIT BENGALE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1988
Regie
Nicolas Klotz
Buch
Nicolas Klotz
Kamera
Emmanuel Machuel
Musik
Brij Narayan · Steve Potts
Schnitt
Jean-François Naudon
Darsteller
Hugh Grant (Allan) · Shabana Azmi (Indira Sen) · Supriya Pathak (Gayatri Sen) · John Hurt (Lucien) · Soumitra Chatterjee (Narendra Sen)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren