Metropolis (1925/26)

Science-Fiction | Deutschland 1925/26 | 93 (DVD: 115 Min. bei 24 B./Sek., 139 Min. bei 16 B./Sek.) Minuten

Regie: Fritz Lang

In der Zukunftsstadt Metropolis, deren Glanz und Reichtum von unterirdisch lebenden Proletariermassen geschaffen wird, entfesselt ein dämonischer Wissenschaftler einen Sklavenaufstand, indem er einen weiblichen Maschinenmenschen als Agitator benutzt. Die Revolte endet in Maschinenstürmerei, führt jedoch zur Versöhnung von Arbeiterklasse und Oberschicht. Fritz Lang verbindet in seinem Stummfilmepos Motive des deutschen Expressionismus mit technischer Utopie und politischer Spekulation: filmästhetisch ein virtuos durchkomponiertes Licht- und Schattenspiel, das durch Montagerhythmus und architektonische Fantasie fesselt; zeitgeschichtlich ein Kommentar zur Sozialpsychologie in der Weimarer Republik - auch wenn am Ende die gesellschaftlichen Widersprüche mit reaktionärem Pathos zugedeckt werden. [siehe auch unter: "Metropolis (1925/26; rekonstr. Fassung 2001)" und "Metropolis (1925/26; rekonstr. Fassung 2010)"] - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1925/26
Regie
Fritz Lang
Buch
Thea von Harbou
Kamera
Karl Freund · Günther Rittau
Musik
Gottfried Huppertz
Darsteller
Brigitte Helm (Maria/Maschinenmensch) · Gustav Fröhlich (Freder Fredersen) · Heinrich George (Groth, Maschinenwärter) · Rudolf Klein-Rogge (Rotwang, Erfinder) · Theodor Loos (Joseph)
Länge
93 (DVD: 115 Min. bei 24 B./Sek., 139 Min. bei 16 B./Sek.) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Science-Fiction

Heimkino

DVD: Eine deutsche Veröffentlichunge dieser Version hat es auf digitalem Bildträger nicht gegeben. Die US-amerikanische Importversionen (Madacy, 1998 oder Alpha, 1999 oder Catcom Entertainment, 2002 oder Front Row Entertainment 2003) haben eine Länge von 115 Min. (24 Bilder/Sekunde) und sind qualitativ nicht zu empfehlen. Die englische Veröffentlichung (Eureka) hat bei (16 Bilder/Sekunde) eine Länge von 139 Min. Wegen der unterschiedlichen Bildformate und fehlender Quellenangaben kann kein Rückschluss auf den jeweiligen Ursprung dieser Fassungen gezogen werden. Des Weiteren existiert eine französische Importfassung (Films sans Frontières), auf der sich als Extra eine ca. 60-minütige Sammlung von Schmalfilmaufnahmen Langs befindet. Die Landschaftsaufnahmen der amerikanischen Prärie gelten als Vorstudien seiner Western. (Zu weiteren DVDs und Blu-rays sind Informationen unter den jeweiligen Einträgen der rekonstruierten Fassungen des Films zu finden.)

Verleih DVD
USA Import: Madacy Entertainment (FF, Mono), GB Import : Eureka Video (FF, DD2.0)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren