Herr Ober!

Komödie | Deutschland 1991 | 99 Minuten

Regie: Gerhard Polt

Von seiner uneinsichtigen, standesstolzen reichen Frau hinausgeworfen, muß ein ehemaliger Kellner sein Leben neu beginnen und feiert Erfolge als vom Fernsehen entdeckter "Poet". Eine zähflüssig inszenierte Komödie um einen gemütvollen "Narren" in einer Welt der Selbstdarsteller und Karrieristen. Die satirischen Spitzen gegen das Fernsehen und die Kultur-"Schickeria" bleiben ebenso stumpf wie die Dichtkunst der Hauptfigur. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1991
Regie
Gerhard Polt · Fred Unger
Buch
Gerhard Polt
Kamera
Wolfgang Treu
Musik
Biermösl Blosn
Schnitt
Ingrid Broszat
Darsteller
Gerhard Polt (Ernst Held) · Christiane Hörbiger (Frau Held) · Ulrike Kriener (Agnes) · Robert Meyer (Herr Fuchs) · Natalia Lapina (Camilla Bleiss)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
Die Leidenschaft für seine - gelinde gesagt - äußerst schlichte Dichtkunst wird Ernst Held zum Verhängnis. Der ehemalige Kellner war durch die Heirat mit einer Hotel-Besitzerin längst aller finanziellen Sorgen enthoben, da ertappt ihn seine standesstolze und auf ihren Ruf bedachte Frau beim Seitensprung. Zwar war er der attraktiven Schönheit nur ins Netz gegangen, weil sie sich angeblich für seine Poesie interessierte, und daß er ohne Hosen angetroffen wird, liegt daran, daß er ungeschickterweise seinen Pfefferminz-Tee vergoß. Doch bevor Ernst die Dinge erklären kann, werden ihm alle Privilegien entzogen, und er findet sich mittellos in den Straßen Münchens

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren